Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit in der Brucknerstraße                   

Seit letztem Schuljahr 2018/19 findet auch am Standort Brucknerstraße regelhafte Schulsozialarbeit statt. Personell ist die Schulsozialarbeit des Standortes Brucknerstraße durch Frau Eindorf als Dipl. Sozialpädagogin besetzt. Die täglichen Arbeitsfelder im Schulalltag sind Beratungs-, Kontakt-, Präventions- und Pausenangebote. Die Schulsozialarbeit nimmt aktiv am Schulleben teil und versteht sich auch als ein Teil davon.

Frau Eindorf  ist für die Schüler*innen  präsent und jederzeit ansprechbar. Wenn ein Schüler*in Gesprächs- oder Beratungsbedarf hat, der vertraulich ist, besteht die Möglichkeit Frau Eindorf eine Nachricht in dem hausinternen Briefkasten der Schulsozialarbeit zu  hinterlassen. Das Beratungsangebot richtet sich an Schüler*innen, an Eltern und an die Lehrkräfte des Standortes. Die Beratungsmöglichkeiten sind vielfältig und sollen zur Verbesserung der Lebenssituation von Schüler*innen beitragen und die Schule als einem positiven Lernort erhalten.

Sie umfassen u.a.:

  • Mediation bei Streit  und Mobbing
  • Kriseninterventionen (z. B. bei Liebeskummer, Trennung der Eltern, etc.)
  • Vermittlung externer Hilfen (z. B. Jugendamt und Beratungsstellen)
  • Gesprächsangebote bei Problemen ( z. B. im Elternhaus, in der Schule, mit Freunden)
  • Gesprächsangebote für Eltern
  • Austausch mit der Beratungsabteilung des ReBBZ Winterhude und der Schulsozialarbeit am Standort Eschenweg und den externen Hilfen

Damit der Zugang von Schulsozialarbeit zu Schüler*innen stattfinden kann, sind verlässliche Kontakte und regelhafte Angebote wichtig.

Daher bieten wir an:

  • Begleitung und Unterstützung im Unterricht

Um das ganzheitliche Lernen zu intensivieren, wird soziales Lernen in den Klassen durch Soziales Kompetenztraining  (z. B. nach Petermann) oder als individuelles Einzeltraining angeboten.

  • Beziehungsarbeit

Besonders die freizeitpädagogischen Angebote in den Pausen schaffen oft eine Vertrauensbasis und ermöglichen eine positive Zusammenarbeit. Es wird, für die Schüler*innen, verschiedene Pausengestaltungen angeboten. Sie können kreativ sein, ein Ruheangebot nutzen, Gesellschaftsspiele spielen oder einfach Gespräche führen.

Weitere Inhalte der Schulsozialarbeit Brucknerstraße sind Präventions- und Interventionsangebote in den Klassen, in Kleingruppen (auch genderspezifisch) oder als Einzelarbeit.

  • Sozialtrainings zum Thema Gewalt

Frau Eindorf ist ausgebildete Cool-in-School Trainerin https://www.hamburg.de/cool-in-school/.   Bei Bedarf werden Kurse für Coolness als eine Form der Gewaltprävention in den Schulalltag integriert und verankert.  

  • Präventive Projektarbeit in den Klassen zu Peergroup relevanten Themen
  • BeOs (Begleitung von Opfern in Schulen) https://www.hamburg.de/beos/
  • Suchtprävention

Frau Eindorf ist Montag- Mittwoch von 9:00- 15:00 Uhr am Standort. Ihre Räumlichkeiten befinden sich im Erdgeschoss.

Kontakt Dipl. Sozialpädagogin
LZ: 279/539
Tel. 0404288657-50
Fax 040 4288657-66
Martje.eindorf@rebbzwin.hamburg.de